Allgemeine Reisebedingungen für Pauschalangebote

Allgemeine Reisebedingungen für Pauschalangebote des Tourismusverbandes Spreewald e. V.
(nachfolgend TVS Spreewald e. V. oder Reiseveranstalter)

Diese Reisebedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen dem Reisenden und dem TVS Spreewald e. V. als Reiseveranstalter.

1. Reiseanmeldung/Abschluss des Reisevertrages
1.1. Die Reiseanmeldung, welche schriftlich, mündlich, per Mail, elektronisch oder telefonisch vorgenommen werden kann, ist ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Reisevertrages. Die Reiseanmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen einsteht, sofern er eine ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Reisevertrag soll schriftlich mit den Formularen des Reiseveranstalters (Reiseanmeldung und Reisebestätigung) einschließlich sämtlicher Abreden, Nebenabreden und Sonderwünschen geschlossen werden. Bei Vertragsabschluss oder unverzüglich danach ist dem Reisenden die vollständige Reisebestätigung auszuhändigen. Dazu ist der Reiseveranstalter bei kurzfristigen Buchungen, weniger als sieben Werktage vor Reisebeginn nicht verpflichtet. Ziff. 1.1 gilt auch für elektronische Reisenameldungen, deren Zugang wir als Veranstalter Ihnen unverzüglich elektronisch bestätigen.
1.2. Eine von der Reiseanmeldung abweichende Reisebestätigung ist ein neuer Vertragsantrag, an den der Veranstalter 10 Tage gebunden ist und den der Reisende innerhalb dieser Frist annehmen kann.

2. Vermittelte Leistungen
Der Veranstalter als Vermittler haftet grundsätzlich nur für die Vermittlung, nicht jedoch für die vermittelten Leistungen selbst (vgl. §§ 675, 631 BGB).

3. Zahlungen
3.1. Sämtliche Zahlungen (Anzahlung bzw. Restzahlung) des Reisenden sind nur nach Aushändigung des Sicherungsscheines zu leisten. Kein Sicherungsschein ist erforderlich, wenn die Reise nicht länger als 24 Stunden dauert, keine Übernachtung einschließt und der Reisepreis 75 EURO nicht übersteigt.
3.2. Nach Abschluss des Reisevertrages sind 20 % des Reisepreises zu zahlen. Die Restzahlung ist 14 Tage vor Reisebeginn fällig. Bei kurzfristigen Buchungen innerhalb von vier Wochen vor Reisebeginn wird sofort der komplette Reisepreis fällig. Nach Zahlungseingang erfolgt die Zusendung der Reiseunterlagen.

4. Leistungen
Prospekt- und Katalogangaben sind für den Veranstalter bindend. Hat sich der Veranstalter im Prospekt ausdrücklich Änderungen der Angaben und der Preise (siehe Prospekt/Katalog) vorbehalten, so kann der Veranstalter vor Vertragsabschluss eine konkrete Änderung der Prospekt- und Preisangaben erklären, wenn er den Reisenden vor Reiseanmeldung hierüber informiert.

5. Ersatzreisende
Der Reisende kann sich bis zum Reisebeginn durch einen Dritten ersetzen lassen. Der Reisende und der Dritte haften dem Veranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und für die durch die Teilnahme des Dritten entstehenden Mehrkosten, regelmäßig pauschaliert, auf 15 EURO.

6. Rücktritt des Kunden – Nichtantritt der Reise
6.1. Rücktritt des Kunden
Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der gebuchten Reise zurücktreten; dies muss in seinem eigenen Interesse schriftlich geschehen. Der TVS Spreewald e. V. kann dann als Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für Aufwendungen der Stornierung eine Entschädigung verlangen. Unter Berücksichtigung gewöhnlicher Ersparnis und gewöhnlich möglicher Einnahmen werden nach erfolgter Buchungsbestätigung folgende Stornierungskosten fällig (jeweils in Prozent des Reisepreises):
ab 30. Tag vor Reisebeginn 20 % des Reisepreises
ab 21. - 15. Tag vor Reisebeginn 30 % des Reisepreises
ab 14. - 7. Tag vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises
ab 6. - 3. Tag vor Reisebeginn 80 % des Reisepreises
ab 2. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtanreise 100 % des Reisepreises.
Maßgeblich für die Höhe der Stornierungskosten ist der Eingang des schriftlich erklärten Rücktritts beim TVS Spreewald e. V. Das Recht des Reisenden auf den Nachweis eines geringeren Schadens durch Reiserücktritt im Wege des Gegenbeweises bleibt von diesen Stornierungskosten und -fristen unberührt. Es wird der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung empfohlen.

6.2. Rücktritt durch den Reiseveranstalter/Mindestteilnehmer
6.2.1. Bei Nichterreichen einer in der Leistungsbeschreibung angegebenen Mindestteilnehmerzahl kann der TVS Spreewald e. V. bis vier Wochen vor Reiseantritt von der Reise zurücktreten. Die Rücktrittserklärung wird den Reiseteilnehmern unverzüglich schriftlich zugeleitet. Der TVS Spreewald e. V. wird sich bemühen, die Teilnahme an einer vergleichbaren Reise des Angebotes zu ermöglichen. Sofern das Ersatzangebot nicht erwünscht wird, erstattet der TVS Spreewald e. V. umgehend den bereits gezahlten Reisebetrag zurück.
6.2.2. Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des TVS Spreewald e. V. nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, ist die sofortige Aufhebung des Reisevertrages durch den TVS Spreewald e. V. gerechtfertigt. Kündigt der TVS Spreewald e. V. in diesem Fall, so behält er sich den Anspruch auf den Reisepreis. Der Wert der daraus ersparten Aufwendungen sowie die Vorteile aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen und die von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge muss sich der TVS Spreewald e. V. anrechnen lassen.

7. Kündigung infolge höherer Gewalt
Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art durch bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbare Umstände berechtigen beide Teile nach § 651 j Abs. 1 BGB zur Kündigung des Reisevertrages.

8. Reisemängel, Obliegenheiten des Reisenden, Rechte des Reisenden
Der Reisende ist gesetzlich verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, d. h. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere zur sofortigen Mängelanzeige / Mängelrüge verpflichtet. Der Reisende zeigt Reisemängel bzw. Leistungsstörungen direkt beim Leistungsträger oder Reiseveranstalter bzw. dessen Beauftragten (Reiseleiter) an und verlangt innerhalb einer bestimmten Frist Abhilfe. Bei schuldhaftem Unterlassen der Mängelanzeige stehen dem Reisenden keine Ansprüche auf Herabsetzung des Reisepreises zu. Die Kündigung des Reisevertrages durch den Reisenden im Fall einer erheblichen Beeinträchtigung der Reise nach § 651 e BGB setzt ebenso voraus, dass dem Reiseveranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfe eingeräumt wurde, wenn nicht die Abhilfe unmöglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist.

9. Haftung
Der TVS Spreewald e. V. haftet gemäß § 651 a ff. BGB.
Danach gelten folgende Einschränkungen:
Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist beschränkt auf den dreifachen Reisepreis. Der Reiseveranstalter haftet nicht, wenn der Schaden durch das Verschulden des Reisenden vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstandenen Schaden allein wegen Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet der Reiseveranstalter bei Sachschäden bis 4.000 Euro.

10. Insolvenzversicherung
Der TVS Spreewald e. V. hat das Insolvenzrisiko bei der Generali Versicherung AG (Reisegarant) abgesichert und erfüllt die Bonitätskriterien der Reisegarant Gesellschaft.

11. Ausschlussfrist und Verjährung
11.1. Ansprüche wegen mangelhafter Reiseleistung nach dem §§ 651 c bis 651 f BGB – ausgenommen Körperschäden – hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, sofern nicht die Frist ohne eigenes Verschulden nicht eingehalten werden konnte.
11.2. Ansprüche des Reisenden im Sinne der Ziffer 11.1. – ausgenommen Körperschäden – verjähren grundsätzlich in einem Jahr nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende. Die Verjährungsfrist von einem Jahr beginnt nicht vor Mitteilung eines Mangels an den Veranstalter durch den Reisenden. Bei grobem „eigenem“ Verschulden sowie bei Arglist verjähren die in Ziffer 11.1. betroffenen Ansprüche in drei Jahren.

12. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist der Sitz des TVS Spreewald e. V.
Zuständig ist das Amtsgericht Cottbus.
Tourismusverband Spreewald e. V.
OT Raddusch, Lindenstraße 1, 03226 Vetschau/Spreewald
Tel.: (035433) 7 22 99
Fax: (035433) 7 22 28

  
Social Web
Hier geht´s zur Buchung

Interessante Links
Anreise & Lage

Service für Anbieter
Anbieterlogin
 
 
 
Werbepartner
Pension Spreewald Landhaus Lastminute zum Storchnest! Pension Spreewald Landhaus http://www.strandcafe-luebben.de
http://www.servicequalitaet-deutschland.deTourismusverband Spreewald e. V., Raddusch, Lindenstraße 1, 03226 Vetschau / Spreewald
Telefon: +49 (0) 35433 72299, Telefax: +49 (0) 35433 72228, E-Mail: tourismus@spreewald.de, http://www.spreewald.de
Spreewald | Übernachten | Reiseangebote | Kähne & Boote | Aktiv & Fit | Bäder & Wellness | Kultur | Service