Wanderweg Köthener Heideseen

Start/Ziel Köthen
Strecke 9,0 km
Dauer 2,5h
Schwierigkeit mittel

Anreise ÖPNV

Eine Anreise mit dem ÖPNV ist leider nicht möglich.

Highlights auf der Tour

Köthen – Pichersee – Mittelsee – Schwanensee – Wehlaberg – Aussichtsturm Wehlaberg – Triftsee – Graureiher Kolonie Köthener See

 

Einkehrmöglichkeiten

Es empfiehlt sich Proviant für die Rundtour mitzunehmen. Alternativ können Sie im Restaurant Zum Unterspreewald im Nachbarort Krausnick – Groß Wasserburg nach der Wanderung einkehren.

(Bitte beachten Sie die saisonalen Öffnungszeiten)

Wegbeschreibung

In den Krausnicker Bergen zwischen Groß Wasserburg und Köthen sind die Spuren der eiszeitlichen Gletscher besonders deutlich erkennbar. Der Ort Köthen, der am Südufer des Köthener Sees liegt, wurde im 16. Jahrhundert als wendisches Dorf gegründet. Der Köthener See ist der größte von insgesamt acht Seen, die den Ort umgeben. Zwischen dem Köthener See und dem etwa 2 km entfernten 144 m hohen Wehlaberg besteht ein Höhenunterschied von über 100 m. Diese Strecke bietet eine anspruchsvolle Route für Wanderer, die sowohl an der Landschaft als auch an geologischen Formationen interessiert sind.

Selbst für diejenigen, die einfach nur Ruhe und Natur suchen, ist ein Besuch der Köthener Heideseen unbedingt zu empfehlen. Der Wegeverlauf verläuft teilweise entlang des E10 (Europäischer Fernwanderweg) und des 66-Seen-Wegs, was die Region auch für Wanderer attraktiv macht.

© Malte Jäger