Suche
Saison wechseln

Appetithäppchen aus dem Spreewald

„Saure Gurken versüßen das Leben.“ 

Bereits 2005 eröffnete eine der schönsten Solebad-, Sauna- und Wellnesslandschaften Deutschlands: die Spreewald Therme. Die wertvolle Thermalsole wird aus 1.350 Metern direkt unter der Therme gefördert. Im SoleBad stehen sechs Badebecken bis 38 Grad sowie ein Warmaußenbecken mit Strömungskanal zur Verfügung. Zu den spreewaldtypischen Besonderheiten zählen ein Dampfbad und eine Sole-Inhalation in großen Gurkenfässern.

Im SaunaGarten laden sieben Saunen zum gesunden Schwitzen ein. Verwöhnung und Entspannung pur verspricht der Wellnessbereich: Pflegepackungen, Bäder und Massagen mit Spreewaldkräutern, Gurke und Leinöl lassen Körper und Geist von den Strapazen des Alltags erholen. Wer sich aktiv betätigen möchte, nutzt das FitnessPanorama mit modernen Sport- und Cardiogeräten.

Direkt neben der Spreewald Therme liegt das Spreewald Thermenhotel der 4-Sterne-Kategorie. Es ist das erste seiner Art im Spreewald - moderner Zufluchtsort für Körper und Geist. Die beiden Gebäude sind verbunden durch einen „Bademantelgang“, über den die Hotelgäste den Wellness- und Saunabereich der Spreewald Therme wettergeschützt und exklusiv erreichen. Wer nach dem Thermenbesuch nicht gleich nach Hause fahren möchte, findet dort sein zweites Zuhause und kann seinen Wohlfühlaufenthalt verlängern.

Hier erleben Sie den Spreewald hautnah – egal ob bei Wellness und Entspannung, beim Erkunden der Region oder kulinarisch.

Gersten-Kürbis-Risotto

Zutaten für vier Personen:
½ Gemüsezwiebel
200 g Gerste (mittelfein)
100 ml Wermut
1 Liter Gemüsebrühe
200 g Hokaido-Kürbis gewürfelt
60 g Parmesan
30 g Haselnüsse gehackt und geröstet
1 TL Salz, 1 Prise weißer gemahlener Pfeffer 

Zubereitung: Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit Öl glasig anschwitzen. Nun die Gerste dazugeben und bei niedriger Temperatur rundherum unter Rühren anschwitzen. Wichtig: Die Gerstenkörner dürfen nicht anbräunen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen und dann mit dem Wermut ablöschen. Anschließend mit einer Suppenkelle portionsweise die Brühe zugeben und unter Rühren bei kleiner Hitze einkochen lassen, bis die Gerste die Brühe vollständig aufgesogen hat. So verfahren, bis die komplette Brühe aufgebraucht ist. Die Brühe immer erst zugegeben, sobald die vorherige Flüssigkeit von der Gerste aufgenommen wurde.

Jetzt den Hokaido-Kürbis in Würfel schneiden, zum Rest geben und ca. 20 Minuten garen. Zu allerletzt den Parmesan und die gehackten Haselnüsse unterheben, kurz aufkochen lassen.

Zum Gersten-Kürbis-Risotto empfiehlt Ihnen das Team von Spreewald Therme | Hotel ein gebratenes Zanderfilet. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Online buchen
Banner Spreewald-Therme Burg
Banner Spreewelten Bad Lübbenau