Suche
+49 (0) 35433 - 72299
Saison wechseln

Naturerlebnisse im Spreewald

Foto: Peter Becker
Natur erleben im Spreewald

Erleben Sie Natur pur mitten im Spreewald!

Das UNESCO Biosphärenreservat Spreewald ist eine einzigartige Kultur- und Naturlandschaft mit zahlreichen Wander- und Radwegen. Die eigentliche Schönheit der Region jedoch liegt in dem weit verzweigten Netz aus Fließen, das man bei einer Kahnfahrt oder individuell bei einer Kanutour erkunden kann.

Banner Tropical Islands

Einfach einmal abschalten lässt sich im Spreewald richtig toll – und zwar in vielerlei Hinsicht. Dazu gehört auch, dass wir eingehende E-Mails einmal ignorieren, unseren Social Media Newsfeed nicht alle acht bis zehn Minuten aktualisieren und das Smartphone überhaupt einmal in der hintersten Kofferecke liegen lassen. Stattdessen gibt es lockere Wanderungen, behagliche Kahnfahrten und die eine oder andere kleine Spurensuche. Digital Detox nennen es die einen, puren Spreewaldcharme die anderen. Tun Sie sich etwas Gutes: Brechen Sie auf, um im Spreewald Ihre persönliche Leichtigkeit des Seins für sich zu entdecken!

Schauen Sie sich die Naturausstellung an

Foto: Peter Becker
Weißstorch auf Spreeaue

Kennen Sie bereits I.N.A.? „Ina Wer?“, mögen Sie jetzt denken. Wir meinen hier die Internationale Naturausstellung der Lieberoser Heide, kurz I.N.A. genannt. Ein Raum, der bis 1992 als Truppenübungsplatz genutzt wurde, ist heute Themen wie der Entwicklung und Erforschung biologischer Vielfalt, Umweltbildung und Naturtourismus gewidmet. Die natur- und artenschutzfachliche Bedeutung des Gebietes ist hoch. Beispielsweise können Besucher entlang des Sukzessionspfades die verschiedenen Entwicklungsstadien der hiesigen Vegetation beobachten oder sich ein Bild davon machen, was es mit der Moorrenaturierung auf sich hat. Wer sich auf Exkursion begibt, sollte unbedingt die Wanderwegekarten der Stiftungsflächen im Gepäck haben und bitte ausschließlich auf den darin ausgewiesenen Flächen unterwegs sein. Auch rund um den Kleinen und Großen Mochowsee ziehen sich Natur- und Erlebnispfade durch das Leichhardt Land, in deren Mittelpunkt natur- und kulturtouristische Aspekte stehen. Zum einen wird das Wissen zu den hier beheimateten Tieren und Pflanzen vertieft, zum anderen bekommen Sie reichhaltige Einblicke in das  Wirken des bedeutenden Naturforschers Ludwig Leichhardt. Natter, Reh, Kranich, Otter und Biber wird hier jeweils ein eigener Pfad gewidmet. Auf Wegen von zwei bis acht Kilometern Länge können Klein und Groß hier gemeinsam auf die Spuren der heimischen Tierwelt gehen.

Wandern Sie in der einzigartigen Natur des Spreewaldes

Der Spreewald ist allen Entwässerungsmaßnahmen zum Trotz zu weiten Teilen noch immer eine ausgedehnte sumpfige Niederung mit zahlreichen eiszeitlichen Mooren. Diese sind wichtige Kohlenstoffspeicher und gerade unter den heutigen ökologischen Aspekten besonders wichtig. Wussten Sie, dass beinahe die Hälfte des als Kohlendioxid in der Atmosphäre vorhandenen Kohlenstoffs in Mooren gebunden wird? Dies und vieles weitere Wissenswerte zum bedeutsamen Landschafts- und Lebensraum Moor können Sie auf dem gut 13 Kilometer langen Moorwanderweg Raddusch in Erfahrung bringen. Der Moorweg beginnt und endet am Radduscher Naturhafen und ist auch per Smartphone-Navigation begehbar. Ein QR-Code weist an den jeweiligen Mooren auf die Beschreibung hin. Der „Mofo“, das Moorfrosch-Maskottchen, ist ein zusätzlicher Hinweis darauf, dass Sie auf dem richtigen Weg sind. Aufgrund der Naturbelassenheit des Weges ist das Tragen von entsprechend zweckmäßigem Schuhwerk wirklich empfehlenswert.

Naturliebhaber und Wanderfreunde finden zweifelsohne auch im idyllischen Unterspreewald ausreichend einladende Optionen. Eine davon ist der Naturlehrpfad „Buchenhain“ bei Schlepzig. Auf dem Weg liegt der sieben Meter hohe Naturbeobachtungsturm „Wussegk“, von wo aus Sie den Blick ausgiebig über die Fließlandschaft schweifen lassen können – kreuzen  sich hier schließlich Spree und Quaasspree, während weiter westlich der Wussegk-Strom von der Quaasspree abzweigt.

Einen prima Einstieg in das Erkunden von Naturerlebnispfaden bietet der Weg „Hupatz“ in Burg, der rund einen Kilometer lang ist. Kleine Erlebnisstationen entlang des weitgehend barrierefrei gestalteten Weges ermöglichen es, in direkten Kontakt mit Naturlandschaft des UNESCO-Biosphärenreservates zu kommen. Namensgeber des Pfades ist ein typischer Bewohner der Streusiedlung: der Wiedehopf. Im Spreewald wird er auch Hupatz genannt. Dem Wiedehopf machen vor allem eine feuchtkühle Witterung und die Intensivierung der Landwirtschaft zu schaffen, sodass seine Bestände geschützt werden müssen.

> Hier weitere Wanderwege im Spreewald entdecken

Machen Sie eine Kutschfahrt - Wie einst der Fürst persönlich

Eine Kutschfahrt durch den Branitzer Park, die ist lustig! Von April bis Oktober können Sie auch 2018 ab Gutsökonomie Branitz zu gemütlichen Touren in einer zweispännigen historischen Kutsche aufbrechen. Herrschaftlich, nicht wahr?! Neu ist, dass die gesamte Route einschließlich durch den Park verläuft und ganz nah an den prächtigen Pyramiden vorbeiführt. Die Kutschentermine, mit denen Sie Ihre Wunschuhrzeit buchen können, finden Sie auf www.cottbus-tourismus.de.

Freuen Sie sich auf den Frühling im Spreewald

Foto: Peter Becker
Spreewald Libellenkunstpfad

Es grünt und blüht im Spreewald. Also wird es allmählich Zeit, den treuen Drahtesel frühlingsfit zu machen, oder? Luft aufpumpen, Kette ölen, Speichen polieren. Denn am 14. April 2018 um 10 Uhr eröffnet Vetschau mit einer etwa 20 Kilometer langen Radtour rund um die Stadt die neue Radfahrsaison. Die Vetschauer KulTour startet an der Tourist-Information in der Schlossstraße 10. Von dort aus führt die Strecke ein Stück entlang des Gurkenradweges nach Raddusch. Hier können Sie Zwischenstopps an der Slawenburg sowie am Naturhafen mit dem neu geschaffenen Libellenlehr- und Kunstpfad einlegen. Entlang des Buschmühlenweges radeln Sie dann vorbei an den Spreewaldwiesen und erreichen auf diesem Weg die Radduscher Buschmühle. Über die „Radduscher Kaupen“ führt Sie die Route zum Barfußpark am Kurfürstendamm. Selbstverständlich wird während der Tour auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Entlang der Strecke können Sie die verschiedenen gastronomischen Einrichtungen zur Einkehr nutzen. Da die Route keine nennenswerten Steigungen zu verzeichnen hat, ist die Vetschauer KulTour auch für Senioren und Familien mit Kindern geeignet.

Um eine Voranmeldung der Teilnahme wird gebeten (Tourist-Information Schlossremise in Vetschau, Tel.: 035433 77755, E-Mail: tourismus@vetschau.de). Eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen muss zur Durchführung der Tour gegeben sein.

Auf zur australischen Nachtwanderung „Auf den Spuren Leichhardts“! Am 19. April 2018 können Sie sich ein bisschen wie der berühmte Australienforscher Ludwig Leichhardt fühlen. Um 18 Uhr startet die sieben Kilometer lange geführte Nachtwanderung am Goyatzer Bahnhof. Nach einer kleinen Aufwärmrunde führen wir Sie auf den Leichhardt Trail Richtung Zaue. An der Marienkirche in Zaue angekommen, wartet die Pfarrerin Frau Wernick mit einigen Überraschungen auf Sie. Nach einer kleinen Verschnaufpause geht die Tour am Ufer des Sees weiter. Über Wald und Flur können Sie die idyllische Ruhe der unberührten Natur auf sich wirken lassen. Genießen Sie einen wunderschönen Blick auf den Großen Schwielochsee. Ihr Ziel ist der Ferienhaus- und Campingpark „Ludwig Leichhardt“ in Zaue. Dort werden Sie dann herzlichst von den drei australischen Kängurus begrüßt. Stilecht bei Lagerfeuer und Fackelschein folgt dann ein köstlicher australischer Snack. Den Rückweg treten Sie auf dem Wasser an. Die Fahrgastschifffahrt Schwielochsee bringt Sie wieder nach Goyatz zurück, wo die beliebten Gurkenmedaillen auf die erfolgreichen Wanderer warten.

Informationen unter    Tel.: 035478 179090 (TEG Lieberose/Oberspreewald), Anmeldung unter: www.spreewaldmarathon.de

Am 28. April 2018 findet das Anradeln in Lübbenau statt. Das Motto der Tour lautet in diesem Jahr „Frühling zwischen Fließen, Wald & Wiese“. Damit liegt der Fokus der Exkursion, welche von Ralf Hegewald, Gebietsleiter der Naturwacht im Biosphärenreservat Spreewald, und dem Radwanderführer Herrn Rieger geleitet wird, auf der Flora und Fauna des Biosphärenreservates. Um 10 Uhr geht die Fahrt am Spreeweltenbahnhof in Lübbenau los. Entlang der 25 bis 30 Kilometer langen Strecke erwartet Sie dann viel Aufschlussreiches zu bei uns beheimateten Fledermäusen und Wasservögeln. Eine Mittagsrast legen Sie gemeinsam an der Dubkowmühle ein. Sie ahnen, es handelt sich um einen Termin, der für radelnde Spreewaldfans ein echtes Zuckerstückchen ist.

Informationen/Auskunft bietet die Spreewald-Touristinformation Lübbenau unter Tel.: 03542 887040

Spreewald Konzerte 2018 Lübbenau
Lübbener Kahnnacht 21.07.2018
Amt Burg Sagennacht 2018
Online buchen
powered by HRS Holidays
Banner Tropical Islands
Banner Spreewald Therme
Banner Slawenburg Raddusch
Banner Spreewald Resort
Banner Spreewaldhof Romantik

Spreewald bei Facebook