Suche
Saison wechseln

Etappe 1: Lübben nach Cottbus

Paul-Gerhardt-Kirche in Lübben (Spreewald)
Sehenswürdigkeiten Gurkenradweg - Kirche Lübben

Strecke: Lübben – Lübbenau – Lehde – Leipe – Raddusch – Vetschau – Burg – Werben – Sielow – Briesen – Cottbus (50 km)

 

Lübben im Spreewald

Lübben im Spreewald ist der perfekte Ort für einen schönen Tag mit der Familie. Als staatlich anerkannter Erholungsort liegt dieser zentral zwischen dem Ober- und dem Unterspreewald und ist daher ein idealer Ausgangspunkt für Touren in die einzigartige Region. Ganz traditionell kann man die Stadt am besten vom Wasser aus mit einer Kahnfahrt im Spreewald entdecken. Erleben Sie ausgedehnte Grünflächen, den Lübbener Hain und die in Erlebnisbereiche unterteilte Schlossinsel.

Sehenswürdigkeiten in Lübben: 

  • die Schlossinsel Lübben gilt als touristischer Mittelpunkt der Stadt, die Spreewälder Natur mit Kultur verbindet: Hier finden Sie zahlreiche Wanderwege und Erlebnisbereiche, wie Labyrinth, Kletterpyramide, Wasserspielplatz für Kinder, Kahnfährhäfen, Wasserwanderrastplatz sowie die Tourist-Information
  • das Schloss Lübben als prunkvolles Renaissance-Schloss mit dem Stadt- und Regionalmuseum und einem der letzten Renaissancegiebel der Region
  • die Paul-Gerhardt-Kirche, die im 17. Jahrhundert errichtet wurde und eines der imposantesten Bauwerke im gesamten Spreewald ist
  • der Lübbener Hain, ein Naturschutzgebiet mit einem alten Restauwald, liegt inmitten der Stadt und beherbergt rund 220 Stieleichen. Er lädt mit einzigartiger Natur zum Spazieren gehen und Verweilen ein
  • die SpreeArena, eine moderne Sport- und Freizeiteinrichtung, ist besonders für Kind und Eltern geeignet, die gerne Ballsportarten betreiben

Lübbenau im Spreewald

Lübbenau im Spreewald ist als Stadt der Gurken und der Kahnfahrten bekannt und liegt unmittelbar am Südrand der Spreewaldniederungen. Vor mehr als 100 Jahren wurden hier die ersten Spreewaldgurken eingelegt, die es heute in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. Besonders märchenhaft geht es bei einer Kahnfahrt im Spreewald zu, wenn es auf das weitverzweigte Netz aus Fließen im Spreewald geht. Besuchen Sie auch unbedingt das Schloss Lübbenau, welches unter anderem durch die Spreewaldkrimis bekannt ist.

Sehenswürdigkeiten in Lübbenau: 

Besucherzentrum "Haus für Mensch und Natur" im UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald

  • das Spreewaldmuseum im Torhaus, das über die Regionalgeschichte informiert und eine Ausstellung zur Spreewaldbahn beherbergt
  • die Altstadt, dominiert von der barocken Pfarrkirche St. Nikolai
  • die Postmeilensäule von 1740
  • "Schwimmen mit Pinguinen" im Spreewelten-Bad Lübbenau/Spreewald
  • Spreewälder Sagenbrunnen 
  • klassizistisches Schloss (heute Hotel) mit Schlosspark
  • Gurkenmeile am Großen Hafen mit den Gurken verschiedener Hersteller 

Lehde und Leipe im Spreewald

Die wohl bekanntesten Orte im Spreewald sind die Dörfer Lehde und Leipe. Beide Dörfer wurden auf mehreren kleinen Inseln errichtet und sind vollständig von Wasserläufen und der Spree umgeben. Früher war der spreewaldtypische Kahn das einzige Verkehrsmittel für die Dorfbewohner. Bis heute werden das landwirtschaftliche Leben, die Fischerei, der Gemüseanbau und die Viehwirtschaft wie früher betrieben. Besonders die sorbischen Bräuche sind für die zwei Dörfer prägend und bestimmen teilweise noch immer den Alltag der Einwohner.

Sehenswürdigkeiten in Lehde und Leipe:

  • Freilandmuseum Lehde u.a. bestehend aus drei für die Region typischen Dreiseitenhöfen mit einer historischen Trachtenausstellung, Webstube, Spreewälder Gurkenbude und Bötcherei
  • Gurkenmuseum Lehde in einem der ältesten Häuser des Dorfes, zeigt u.a. historische Produktionsmittel der Gurkeneinlegerei
  • die Ortskerne der beiden denkmalgeschützten Dörfer sind aufgrund der erhaltenen Bausubstanz sehr sehenswert
  • Heimatstube Leipe

Raddusch im Spreewald

Wenn Sie Naturerlebnisse im Spreewald suchen, dann sollten Sie nach Raddusch fahren. Ganz traditionell kann man von dort aus schöne Fahrradtouren, Kanu- oder Kahnfahrten im Spreewald in die Orte Lehde und Leipe oder den Kernspreewald unternehmen.

Sehenswürdigkeiten in Raddusch:

  • die Slawenburg Raddusch, Nachbau einer slawischen Fliehburg, mit Ausstellungen zur slawischen Geschichte
  • Natur-Kahnfährhafen in Raddusch mit Anbindung an den Oberspreewald
  • Heimatstube mit Ausstellungsstücken der einheimischen Bevölkerung
  • Moorlehrpfad in Raddusch
  • Alpaca Finca

Vetschau im Spreewald

Im Süden des Spreewaldes werden zwei Kulturen vereint. Vetschau/Spreewald ist von der wendischen und der deutschen Kultur und Tradition im Spreewald auf besondere Weise geprägt. Es werden zwei Sprachen gesprochen und außergewöhnliche Bräuche gepflegt. Der Mix aus den zwei Kulturen hat sogar ein architekturhistorisch einmaliges Bauwerk hervorgebracht: die wendisch-deutsche Doppelkirche.

Sehenswürdigkeiten in Vetschau:

  • das Schloss Vetschau, ein Wasserschloss aus dem Jahr 1540 mit Schlosspark
  • die Wendisch-Deutsche Doppelkirche
  • das NABU-Weißstorch-Informationszentrum
  • das Vetschauer Sommerbad
  • die Stradower Teichlandschaft
  • die schwimmenden Häuser am Gräbendorfer See

Burg im Spreewald

Urlaub im Kurort Burg (Spreewald) bedeutet: Wasser, Wärme und Entspannung. Das weitläufige Dorf ist geprägt von zahlreichen kleinen, teils weit auseinanderliegenden Höfen mit spreewaldtypischen Blockbohlenhäusern, zahlreichen Wasserwegen und einladenden Streuobstwiesen. Nach einer anstrengenden Fahrradtour im Spreewald finden Sie Entspannung in der Spreewald Therme, mit reichlich Wellness- und Kurangeboten sowie wohltuenden Anwendungen und Massagen.

Sehenswürdigkeiten in Burg: 

  • der Bismarckturm in Burg (Spreewald) auf dem Schlossberg
  • die Weidenburg - "Arena Salix"
  • die Burger Streusiedlung (die größte in Deutschland)
  • die Spreewald Therme
  • die Salzgrotte sana per salis
  • die Heimatstube Burg (Spreewald)
  • der Kur- und Sagenpark Burg
  • das Informationszentrum des UNESCO-Biosphärenreservates im Spreewald, u.a. mit Arznei und Gewürzpflanzgarten 
  • Spreewälder Kräutermanufaktur
  • Der Barfusspark

Werben im Spreewald

„Wjerba“ (Weide) ist ein einstiges, wendisches Angerdorf, welches erstmals 1346 in einer Matrikel des Bistums Meißen urkundlich erwähnt wurde, und heute zum Amt Burg (Spreewald) gehört. Noch heute deuten Reste eines Burgwalls auf frühere Besiedlungen von Wenden hin. Eine Gedenktafel erinnert an den bedeutendsten nierdersorbischen Schriftsteller Mato Kosyk.

Sehenswürdigkeiten in Werben:

  • Werbener Kirche (spätgotischer Backsteinbau aus dem 15. Jh.)
  • Landtechnisches Museum mit Landtechnik und Oldtimern
     

Sielow und Briesen im Spreewald

Die zwei kleinen Dörfer Sielow und Briesen liegen in direkter Nähe zur Stadt Cottbus. Die beiden Orte verbindet einer der ruhigsten Abschnitte auf dem Gurkenradweg, bedingt durch ein naturnah erhaltenes Waldgebiet mit einem gut ausgebauten Radweg.

Sehenswürdigkeiten in Sielow und Briesen:

  • Sielower Kirche (kreuzförmiger, dem Barock entlehnter Putzbau)
  • Pferde- und Reiterhof in Sielow
  • Briesener Kirche mit ihren spätmittelalterlichen Wandmalereien 

Ende der Etappe in Cottbus (Spreewald) - Übergang zu Etappe 2!

Länge der Strecke: ca. 50 km

 

 

Online buchen
Banner Spreewelten Bad Lübbenau
Banner Spreewald-Therme Burg
Banner Tropical Islands 2019, Südsee, Rutsche, Unterkunft
Banner Spreewald Resort
Banner Spreewald Strandhaus Lübben