Suche
Saison wechseln

Spreewälder Exoten

Wo sich der Spreewald von seiner „exotischen Seite“ zeigt…

Bogenschießen, Alpakas und Regenwald direkt im Spreewald? Tatsächlich? Unbedingt! Denn die Region bietet neben den ewigen Lieblingen wie Kahnfahrten, Kanutouren und Radwandern einen Erlebniswert, der hier und da für das eine oder andere überraschende Staunen sorgen mag.

Sie probieren immer wieder gern Neues aus oder rechts und links des Wegesrandes nach originellen Unternehmungen? Dann bieten sich Ihnen hier im Spreewald so manche einladenden Möglichkeiten.

Glück auf und gute Fahrt!

© Peter Becker
Besucherbergwerk F60 Lichterfeld Foerderbrücke

Beeindruckend und in wortwörtlicher Hinsicht horizonterweiternd kommt ein Abstecher ins Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld daher. Von der Förderbrücke aus, die mit ihrer Gesamtlänge von 502 Metern den Eiffelturm deutlich um mehr als 180 Meter überragt, erwarten Sie erlebnisorientierte Führungen sowie ein imposanter Panoramablick. Mit Sicherheit ebenso unvergesslich dürften eine Nachtlichtführung oder ein F60 Dinner in luftiger Höhe sein.

Wer im Spreewald einmal in einem besonderen Flitzer seine Runde drehen möchte, für den könnte eine Tour im Buggy durchaus eine passende Option sein. Los geht’s in Calau.

Segwayfahrer im Spreewald
Segwayfahrer im Spreewald

Geführte SEGWAY©-Touren könne Sie unterdessen zum Beispiel direkt ab Lübbenau unternehmen. In kleinen Gruppen geht es auf den Stehrollern durch die Spreewaldlandschaft.

Um ein erstes Fahrgefühl und Sicherheit zu bekommen, darf eine Einweisung in die Handhabung des Gefährts inklusive Probeparcours und kleiner SEGWAY©-Fahrschule natürlich nicht fehlen. Das versteht sich von selbst.

Ein bestechend tolles Gefühl von Freiheit verspricht eine Tour auf einem Spreewald Roller. Packen Sie den Picknickkorb, cruisen ab Burg gemütlich durch die Region und entdecken Sie dabei, wie lauschig es zwischen Streuobstwiesen und Spreewaldfließen sein kann! Es ist kinderleicht die hübschen Roller im Retrostyle zu bedienen und der Fahrspaß kann für jeden beginnen, der einen gültigen PKW-Führerschein besitzt. Sie möchten den Spreewald umweltbewusst und ganz leise erkunden? Dann leihen Sie sich einfach einen Elektroroller aus.

Unterwegs mit den Delfinen der Weide

© Peter Becker
Alpaca Finca in Vetschau - Spreewälder Exoten

Wer schon einmal Bekanntschaft mit den flauschigen Alpakas gemacht hat, weiß, dass deren Kuschelfaktor ziemlich unwiderstehlich ist. Apropos kuschelig, die Alpakas sind Wolllieferanten, die einen recht exotischen und kostbaren Rohstoff hier in der Region produzieren. Die Weiterveredlung der Wolle zu Strickgarn, Socken und Steppbetten sorgt dann auch gleich für wollige Souvenirs.

Besuchen Sie die ALPACA FINCA im Spreewalddorf Raddusch und brechen von hier zu einer ein- bis zweistündigen geführten Wanderung mit den sanftmütigen Zeitgenossen, die ursprünglich aus dem Andenhochland stammen, auf.

© Alpaca Finca
Alpaca Finka im Spreewald

Unternehmen Sie gemeinsam mit Alpakaflüsterin Franziska Ast eine etwas andere Trekkingtour durch die traumhafte Landschaft des UNESCO-Biosphärenreservates oder gern auch eine Wiesenführung mit Fotosafari!

Wie rasch Sie dem Charme der Tiere erlegen sind, werden Sie bestimmt schon bald spüren. Ihr ruhiges Wesen wirkt auf Groß und Klein ansteckend positiv.
(Bitte beachten Sie, dass die Alpakawanderungen vorab zu buchen sind.)

Hier noch ein Tipp für alle Eisliebhaber: Auf der ALPACA FINCA gibt es auch feines Bio-Softeis und verschiedenen Frozen-Joghurt-Kreationen aus eigener Produktion zu probieren. Seit Mai 2018 können Sie sich Ihr Eis gleich direkt auf der Terrasse mit Blick auf die Alpakawiese am Naturhafen Raddusch schmecken lassen und dabei den Spreewald mit allen Sinnen genießen.

Ein Hauch Down Under weht am Schwielochsee

© TEG
Bennett-Kängurus am Schwielochsee - Spreewälder Exoten

Idyllisch im Kiefernwald gelegen befindet sich der Ferienhaus- und Campingpark „Ludwig Leichhardt“ Zaue am Schwielochsee. Auf dem Platz fühlen sich nun sowohl die Feriengäste aus nah und fern wohl als auch niedliche Bennett-Kängurus. Richtig gehört! Hier am größten natürlichen See Brandenburgs sind die Beuteltiere seit 2012 heimisch geworden. Das damalige Männchen Jack lebte vorher im Tierpark der Stadt Cottbus. Seine Partnerin Jill kam aus dem Nürnberger Zoo. Die Kängurufamilie hatte seither mehrfach Nachkommen. Schauen Sie vorbei!

Auch die Spreewaldgemeinde Alt Zauche sieht sich als „Leichhardt-Land“. Seit 2017 leben hier zwei Bennett-Kängurus aus Zaue. Für Adam und Eva wurde die Anlage neben dem Spielplatz in Alt Zauche angelegt, direkt an der Lernwerkstatt „Spreewälder Holzwürmer“. Sie fühlen sich in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl und beobachten genau, was um sie herum so vor sich geht.

Aber warum Kängurus im Spreewald? Der Australienforscher Ludwig Leichhardt (1813-1848) ist ein Kind der Schwielochseeregion. Auf seinen Expeditionen durch das seinerzeit noch weitgehend unerforschte Australien machte er bedeutende Entdeckungen auf den Gebieten Zoologie, Botanik und Geologie und gilt bis heute als Nationalheld, der national und international große Bedeutung hat. In den vergangenen Jahren haben sich in der Region Lausitz-Spreewald vielfältige Initiativen etabliert, die Leben und Wirken Leichhardts auch hierzulande nachhaltig würdigen. Auf diese Weise wird die Verbindung zum Namensgeber Ludwig Leichhardt und Australien nun weiter gepflegt.

Online buchen
Banner Spreewelten Bad Lübbenau
Banner Spreewald-Therme Burg
Banner Tropical Islands 2019, Südsee, Rutsche, Unterkunft
Banner Spreewald Resort
Banner Spreewald Strandhaus Lübben