Suche
Saison wechseln
Kategorien

    Winter-Traditionswochen

    Frau im winterlichen Spreewald

    Wenn das neue Jahr überall frostig und grau beginnt, fängt der Spreewald an bunt zu werden! Lassen Sie sich in eine neue alte Welt entführen – die Welt der Wintertraditionen. Vom Trachtenumzug über die Baumkuchenmanufaktur bis hin zum Federnschleißen – Januar und Februar sind lang ersehnte Monate für die Spreewälder und ihre Gäste. Dabei geht es bei den Winter-Traditionswochen nicht darum, Kultur wie in einem Museum zu bestaunen. Es geht vielmehr darum, Brauchtum zu erleben und selbst zu erkunden. Die faszinierende sorbische/wendische Tradition spiegelt sich dabei in vielen Bräuchen wieder - angefangen bei der Tracht, bis hin zur Sprache. Lernen Sie den Spreewälder Winter in seiner ganzen Natürlichkeit kennen und tauchen Sie ein in die sagenhafte Winterwelt.


    Fastnacht und Zamperkultur

    Wenn die dunklen Nächte langsam wieder kürzer werden, beginnt einer der bekanntesten Frühjahrsbräuche der Region: Die Fastnacht (Zapust). Von Haus zu Haus ziehend, mit Getöse, Musik und Maskeraden geht es beim „Zampern“ (sorbisch: camprowanje, „Einfordern“ oder „Heischen“) darum, den Winter und dessen böse Dämonen und Geister zu vertreiben. Traditionell in festlichen Trachten oder modern in bunten Kostümen ziehen Paare – jung und alt – durch das Dorf oder die Stadt, um beim großen Fastnachtstanz Tanzschuhe und bunte Bänder wirbeln zu lassen.

    ©Peter Becker
    Zapust-Veranstaltung mit Trachten

    Sorbische Spinte-Tradition

    ©Rosi Karge
    Frau beim Spinnen

    In den Wintermonaten, von Oktober bis zum März, arbeiteten unverheiratete Mädchen an ihrer Aussteuer, Flachs  und Schafwolle wurde gesponnen, es wurden Geschichten erzählt, gelacht und gesungen. Noch heute setzen sich Frauen zusammen und verbringen lustige Spinte-Nachmittage zusammen, um die kalten Wintertage zu verkürzen und Ihnen ihre Tricks und Kniffe zu zeigen. Lauschen Sie spannenden Geschichten, beobachten Sie die faszinierende Technik und werden selbst in einer Spinnstube tätig.


    Winterliche Handwerkskunst

    ©Museen Landkreis OSL
    Korbflechten

    Bleigießen kennen viele noch von früheren Silvesterabenden. Bleigießen kennen viele vom letzten Silvesterabend. Meist ist das klumpige Ergebnis undefinierbar. Dass das Handwerk Aluminiumgießen im Spreewald eine echte Wintertradition ist, wissen jedoch die wenigsten! Sehen Sie, wie beim Aluminiumschaugießen Ihr persönlicher Glücksbringer entsteht oder sorgen Sie beim kreativen Korbflechten für Ihr eigenes dekoratives Glück. Lernen Sie grundlegende Handwerkstechniken im Umgang mit dem Naturmaterial Weide und staunen Sie, wie aus ein paar Stöckchen mit etwas Geduld ein Blumenkörbchen oder eine Halterung für die Gartenfackel entsteht.


    Kulinarischer Wintergenuss

    ©Adobe Stock
    Baumkuchen mit weihnachtlicher Deko

    Wussten Sie, dass der Jahresbeginn im Spreewald viele leckere regionale Köstlichkeiten bereithält? Das traditionelle Klemmkuchenbacken am gemütlichen Feuer im Kopol-Ofen in Peitz ist beispielsweise ein Highlight für die ganze Familie. Und den traditionellen Cottbuser Baumkuchen müssen Sie unbedingt auch einmal probiert haben.


    Bräuche und Geschichten erleben

    ©Gisela Christl
    Feuerzangenbowle

    Was bedeutet Mußezeit auf dem Spreewälder Land? Was ist der heidnische Liebeszauber der Sorben/Wenden? Was steckt hinter der Vogelhochzeit? Wie fährt es sich auf einem traditionellen Spreewälder Stoßschlitten? Nehmen Sie an geselligen Abenden, spannenden Führungen oder lustigen Geschichtsstunden teil, um mehr über das Leben, den Sagen und Bräuchen des Spreewaldes zu erfahren. Schlürfen Sie dabei in uriger Atmosphäre Feuerzangenbowle oder naschen typischen Muckefuck.


    »Erleben Sie die traditionellen Winterbräuche und buchen Sie jetzt Ihren nächsten Urlaub im Spreewald!

    Alpakaflüsterin im Spreewald
    B4-Banner Luebbenau

    Online buchen
    Banner Spreewelten Bad Lübbenau
    Banner Spreewald-Therme Burg
    Sonderausstellung "Oh diese Schule"